Internationale Pressekonferenz: Die Erde wird von nicht-menschlichen Intelligenzen angegriffen

Es droht Gefahr aus dem Weltall. Davon ist die globale Organisation ICER (International Coalition for Extraterrestrial Research) überzeugt.

Erst kürzlich hatte Ex-US-Präsident Barack Obama die Existenz unbekannter Flugobjekte bestätigt. Die „Internationale Koalition für extraterrestrische Forschung“ geht einen Schritt weiter und schreibt, auf der Grundlage von als 75 Jahren Forschung erkenne man an, dass das „UFO/UAP-Phänomen real ist; es handelt mit Intelligenz und ist wahrscheinlich außerirdischen/nicht-menschlichen Ursprungs.“

Der Start der Organisation erfolgt im Zuge der jüngsten verifizierten Ereignisse:

  • Ein Artikel der New York Times vom 16. Dezember 2017 enthüllte ein bisher geheimes UFO/UAP-Forschungsprogramm zu diesem Phänomen zwischen 2007-2012 mit einem Budget von 22 Millionen Dollar.
  • Dieser Artikel bestätigte, dass Kampfpiloten der US-Marine in einer Reihe von Infrarot-Videos aus den Jahren 2004 und 2015 erstaunliche Aufnahmen von nicht identifizierten Luftfahrzeugen gemacht hatten, die im Luftraum der Vereinigten Staaten operierten.
  • Bemerkenswerterweise waren die beobachteten Objekte anders als alles, was die Piloten zuvor gesehen hatten. Sie bewegten sich auf spektakuläre Weise und schienen technologisch weit jenseits von allem zu sein, was der Mensch bisher entwickelt hatte.
  • Im Juni 2020 wurde eine Task Force der US Navy gegründet, um diese Objekte zu untersuchen, auf die Piloten immer häufiger stoßen. Die Task Force soll dem US-Kongress bis zum 25. Juni 2021 einen mit Spannung erwarteten Bericht vorlegen.

ICER glaubt, dass alle Länder sich jetzt auf die Bestätigung vorbereiten müssen, dass die Erde von nicht-menschlichen Intelligenzen angegriffen wird, und schlägt vor, „Bewusstseins“-Programme einzurichten, die sich mit dem tiefgreifenden Thema des Kontakts und seinen globalen Auswirkungen befassen.

Journalisten und andere Interessierte sind eingeladen, ICER INTERNATIONAL MEDIA EVENT zu besuchen, um an der globalen Pressekonferenz von ICER am 27. Mai teilzunehmen. (15:00 Uhr deutscher Zeit)